Aktuelle Informationen zur Covid-19 Pandemie

Kontakt

Unser Fokus bei den ständig neuen Herausforderungen, vor die uns die Covid-19 Pandemie stellt, bleibt unverändert die Gesundheit unserer Mitarbeiter und die gleichzeitige Aufrechterhaltung unserer Dienstleistungen. Auf diese Weise unterstützen wir andere Unternehmen auf ihrem Weg zum Erfolg.

Nach dem Ausbruch der Covid-19 Pandemie haben wir die Telearbeit verstärkt. Nachdem sich unser Team an eine neue Normalität im Arbeitsalltag gewöhnen musste, setzt es sich tatkräftig dafür ein, mögliche negative Auswirkungen der Telearbeit auf unsere Dienstleistungen zu minimieren, und insbesondere Verzögerungen und andere durch die Covid-19 Pandemie hervorgerufene Unannehmlichkeiten zu vermeiden. 

Wir haben unser Team mit den technischen Mitteln ausgestattet, die Arbeit auch unter den veränderten Bedingungen zu erledigen und sich dabei wechselseitig zu unterstützen. Mit unseren Nutzern und Partnern arbeiten sie an Lösungen für bisher nicht da gewesene Probleme.

Freundlichkeit, Geduld und eine kooperative Grundhaltung werden uns wechselseitig helfen, die Herausforderungen zu meistern. Wir sind zuversichtlich und vertrauen auf die Stärken unserer Mitarbeiter sowie unser kollektives Vermögen, gefestigt aus der Pandemie hervorzugehen. Wenn Sie uns mit Vorschlägen unterstützen möchten oder Fragen haben, schreiben Sie uns bitte an dis(at)no_spamdisarb.org.

Wir danken Ihnen im Voraus für Ihr Vertrauen, Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung!

Erreichbarkeit während des Lockdowns in Deutschland

Die DIS ist auch während des Lockdowns (vom 16. Dezember 2020 bis zum 31. Januar 2021) für Sie erreichbar.

Das DIS-Team wird aufgrund der Kontaktbeschränkungen in dieser Zeit überwiegend in Telearbeit arbeiten. 

Für laufende Schiedsverfahren verweisen wir auf Punkt 2 der zweiten Fassung unserer prozessualen Bekanntmachung (1. Juli 2020).

Artikel 4.1 DIS-Schiedsgerichtsordnung sieht elektronische Kommunikation mit der DIS bereits als Regelfall vor. Die DIS bittet alle Verfahrensbeteiligten, weiterhin verstärkt auf elektronischem Weg mit der DIS zu kommunizieren, und zwar per E-Mail an casemanagement(at)no_spamdisarb.org.

Die Übersendung mobiler Datenträger per Post oder Kurier ist, soweit möglich, zu vermeiden.

Für die Einreichung von Schiedsklagen in dieser Zeit bitten wir Sie, Folgendes zu beachten:

  • Bitte kommunizieren Sie vorrangig per E-Mail mit der DIS (Kommunikation per Fax auch möglich).
  • Das Büro Berlin bleibt weiter geschlossen. Eine Übermittlung von Kuriersendungen ist dort nicht möglich, der dortige Fristenbriefkasten ist geschlossen.

Bekanntmachung zu prozessualen Besonderheiten bei der Administration von Schiedsverfahren aufgrund der Covid-19 Pandemie

Vorübergehende Schließung des Berliner Büros der DIS

Aufgrund der Covid-19 Pandemie muss das Berliner Büro der Deutschen Institution für Schiedsgerichtsbarkeit e.V. (DIS) vorübergehend und auf unbestimmte Zeit geschlossen bleiben.

Daher ist auch der Fristbriefkasten des Berliner Büros auf unbestimmte Zeit außer Betrieb.

Die DIS hat eine Reihe von Vorkehrungen getroffen, um weiterhin für Sie erreichbar zu sein. Insbesondere ist die Hauptgeschäftsstelle in Bonn weiterhin für Sie geöffnet.

Postsendungen an die DIS sind ausschließlich an folgende Adresse zu richten:

Deutsche Institution für Schiedsgerichtsbarkeit e. V. (DIS)
Marienforster Str. 52
53177 Bonn 

Telefonisch ist die DIS zu ihren gewohnten Öffnungszeiten (9.00-Uhr–18.00 Uhr) erreichbar unter:

+49 (0)30 417 070 700
+49 (0)228 391 815 200

Falls Sie mit einer Schiedsklage ein Schiedsverfahren gemäß der DIS-Schiedsgerichtsordnung einleiten möchten, beachten Sie bitte insbesondere Artikel 6.1, 4.2 der DIS-Schiedsgerichtsordnung.

  • Artikel 6 Beginn des Schiedsverfahrens
    6.1
    Das Schiedsverfahren beginnt am Tag des Eingangs der Schiedsklage, mit oder ohne Anlagen, bei der DIS in zumindest einer der beiden Formen der Übermittlung gemäß Artikel 4.2, sofern die Schiedsklage mindestens die Angaben gemäß Artikel 5.2 (i), (iii), (v) und (vi) enthält.
    […]
  • Artikel 4 Übermittlung von Schriftstücken, Fristen
    […]
    4.2
    Schiedsklagen gemäß Artikel 5 und 19 sind der DIS sowohl in Papierform als auch elektronisch zu übermitteln. […]

Sie können Ihre Schiedsklage unter Beachtung der Anforderungen von Artikel 6.1 DIS-Schiedsgerichtsordnung fristwahrend

    - an die E-Mail Adresse casemanagement(at)no_spamdisarb.org oder
    - an die Faxnummer +49 (0)228 391 815 222

senden.

Falls Sie ein anderes Streitbelegungsverfahren nach einer Verfahrensordnung der DIS einleiten möchten, könnten Sie ebenfalls die unter 3. genannten Kontaktdaten verwenden.

Verlegung von DIS-Veranstaltungen

Aufgrund der Covid-19 Pandemie und den damit verbundenen Risiken hat die Deutsche Institution für Schiedsgerichtsbarkeit e.V. (DIS) entschieden, bis auf Weiteres alle für die nächsten Monate geplanten Veranstaltungen zu verschieben.

Dies betrifft die Jubiläumsveranstaltung „100 Jahre Schiedsgerichtsordnung“ und das Fab Four Joint Seminar – CAM, DIS, SCC and VIAC (Bonn, 24. April 2020), die DIS-Frühjahrsveranstaltung und die DIS40-Veranstaltung (Stuttgart, 18./19. Mai 2020), die 9th DIS Baltic Arbitration Days (Riga, 11./12. Juni 2020) sowie das ASA Arbitration Practice Seminar (Kronberg, 26.-28. Juni 2020).

Abhängig von der weiteren Entwicklung hoffen wir, dass wir die Veranstaltungen zu einem späteren Zeitpunkt nachholen können. In diesem Fall werden wir Ersatztermine rechtzeitig auf dieser Website bekanntgeben.

Wir bedauern etwaige Unannehmlichkeiten und danken für Ihr Verständnis.

Wir würden uns freuen, Sie bei künftigen Veranstaltungen wieder bei der DIS begrüßen zu dürfen.

Wichtiger Hinweis: Veralteter Webbrowser INTERNET EXPLORER

Die DIS-Webseite wird nicht vollständig durch den veralteten INTERNET EXPLORER unterstützt, für den es keine Sicherheitsupdates mehr gibt. Einige wichtige Funktionen der Webseite stehen Ihnen mit dem INTERNET EXPLORER nicht (z.B. Gebührenrechner, Mitgliederzugang) oder nur sehr eingeschränkt (z.B. Veranstaltungsbereich) zur Verfügung.
Um die DIS-Webseite vollständig nutzen zu können, wechseln Sie bitte auf einen aktuellen Webbrowser wie z.B. Chrome, Edge, Firefox oder Safari.